Zeller Bachsteig erkundet

Am 14. August 2011 lud die „Junge Familie“ des Schwarzwaldvereins zu einer interessanten Erkundung des Zeller Bachpfads ein. Das Angebot wurde von Alt und Jung angenommen. Die jüngste Teilnehmerin feierte am selben Tag ihren 6. Geburtstag, der älteste Teilnehmer war stolze 73 Jahre alt. Besonders gefreut haben wir uns über die Teilnahme von zwei Familien, die Ihren Urlaub in Gutach verbringen.

 

Um 11 Uhr trafen sich die 17 Teilnehmer beim Parkplatz in Gutach Dorf. Von dort fuhr man in Fahrgemeinschaften nach Zell. Beim Gasthaus Sonne wurde geparkt und mit wasserfesten Schuhen ausgerüstet stieg man dort gleich in den Bach. Das kühle Nass erfrischte sofort und langsam wateten die gespannten Teilnehmer voran, um das schmucke Altstädtchen aus einer neuen Perspektive zu erkunden. Infotafeln am Bach entlang informierten über verschiedene Themen wie z.B. den Bach als Nutzgewässer für Löschwasserentnahme, die Nutzung der Wasserkraft, die Geschichte der Flößerei und der Bach als Lebensraum der vielfältigen Fauna und Flora in der Stadt. Für die Kinder und Junggebliebenen waren insbesondere auch die Stationen zum Mitmachen interessant wie z.B. Schwarzwaldgold schürfen oder auf Libellen über den Bach schwingen. Die zweite Etappe des Bachsteigs führte ein Stück weit trockenen Fußes durch die Altstadt, bevor man beim Gewerbekanal noch ein zweites Mal das kühle Nass bestieg und das letzte Stück bis zum Fürstenberger Hof nochmals durch den Bach zurücklegte.

    

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beim Fürstenberger Hof machten wir beim Spielplatz eine kleine Rast und wurden von Familie Breithaupt mit Süßigkeiten, Schnaps und Likör versorgt. Anschließend ging es trockenen Fußes zurück zu den Autos. Die Schlusseinkehr wurde beim Schwarzweber in Unterentersbach gehalten. Ein herzliches Dankeschön an die beiden Wanderführer Bettina und Hartmut Breithaupt für die mal etwas andere aber äußerst viel Spaß bringende Tour!