Nachbericht zur Sekt- und Sagenwanderung

Genuß pur
Die zweite Auflage der Sekt- und Sagenwanderung, die der Schwarzwaldverein Gutach ausrichtete, war wieder ein voller Erfolg.

Leider musste die Teilnehmerzahl wieder begrenzt werden, und so machten sich knapp über 50 Teilnehmer vom Parkplatz Dorfmitte auf den Weg zum Moserstein. Hier war das erste Ziel, und während Hannelore Zimmermann, die Autorin des Gutacher Sagenbuches, die ersten Geschichten über den Bühlerstein und das Untertal erzählte, genossen die Wanderer ein Gläschen Sekt.

Die Wanderung führte noch an weitere Zwischenziele, an denen Sagen und Sekt genossen wurden.

Die Organisatoren Bettina Breithaupt, Sonja Haberstroh und Mathias Paffendorf haben das ganze Jahr über in Europa Sekt eingekauft, so dass jetzt die verschiedensten Sorten getrennt an die Frauen und die Männer verteilt werden konnten.

Dazu gab es allerlei Leckereinen, die von den verschiedensten Personen mitgebracht wurde. Nach mehreren Sagen klinkte sich die Sagenerzählerin aus, und es wurde das letzte Ziel, das Schänzle im Untertal, angesteuert. Hier gab es zum Abschluss Kaffee und Kuchen, und bei bester Stimmung klang die Wanderung langsam aus.