Die Westweg-Verlegung hat begonnen

 

Im Bereich Prechtaler Schanze haben die Wegewarte auf folgenden Teilstrecken des Westweges geänderte Wegeverläufe ausgeschildert.

 

 

(1) An der Schanze Höchst (sichtbare Trockenmauer) wurde der Weg in Richtung Mühlenbach (zum Teil auf den früheren Westweg-Pfad) verlegt, um die geforderten Abstände zum geplanten Windrad WEA2 einzuhalten.

 

 (2) Am Platz mit dem Standortpfosten „Haselberg“ wurde im Wald ein neuer Pfad angelegt und als Westweg beschildert, um die Wanderer nicht durch den Baustellenverkehr zu gefährden.

 

 (3) Um das Windrad WEA3 (am Kolpinghaus) zu umgehen, führt der Westweg / Querweg Lahr-Rottweil nun vom Füllbrunnen bis zum Kolpinghaus.

 

(4) Später weiter zur „Pfauenwiese“, wo er auf den Zweitälersteig trifft.

 

Hierzu wurden die Textblätter am Standortpfosten Haselberg demontiert, sie sind nun am Füllbrunnen (provisorisch an einem Holzpfosten) angebracht. Somit führt nun der Westweg, vom Büchereck kommend, am Füllbrunnen vorbei.

 

 Die jetzigen provisorischen Maßnahmen waren zwingend erforderlich, um die Wanderer um die begonnenen Baustellen zu leiten.

 

Die endgültigen Standortpfosten werden voraussichtlich im Herbst aufgestellt. Dann kann auch die gesamte Neubeschilderung für den geänderten Westwegverlauf im Bereich der drei neuen Windräder durchgeführt werden.